Anlass für das Gespräch der Vertreter des BDRG waren die Probleme, die durch die Auflagen zur Bekämpfung der Vogelgrippe entstanden waren.

Am 21.3.2017 führten Präsident Christoph Günzel und der Tier- und Artenschutzbeauftragte Dr. Michael Götz in Berlin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft  ein Gespräch mit dem Staatssekretär Peter Bleser, MdB, und Herrn Prof. Dr. Bätza, dem Leiter des Referates Tiergesundheit.

Anlass für das Gespräch der Vertreter des BDRG waren die Probleme, die durch die Auflagen zur Bekämpfung der Vogelgrippe entstanden waren. Dabei wurde vor allem auf die existenzbedrohenden Probleme unserer Züchter durch die Aufstallungen und Ausstellungsverbote hingewiesen. Unsere Forderungen z.B.  nach einer zeitlich befristeten Beschränkung von Aufstallungen auf absolute Risikogebiete, eine Abdeckung mit Netzen als Alternative zu einem Dach oder Planen und die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen vor allem für Groß, Wasser- und Ziergeflügel wurden intensiv diskutiert.  Erneuert wurde unsere Forderung Hobbyhaltung und Wirtschaftsgeflügel in der Geflügelpestverordnung und bei der Bekämpfung der Seuche zu trennen.

Man war sich mit dem Staatssekretär und Herrn Prof. Bätza einig, dass es richtig war, dass keine bundesweite Stallpflicht verhängt wurde; soweit Ausnahmen von der Stallpflicht beim Rassegeflügel erteilt werden, steht die Sentineltierhaltung gleichwertig neben einer Tupferprobenentnahme.

Der aktuelle Durchführungsbeschluß (EU) 2017/263, zieht, so das BMEL, keine weiteren Rechtsänderungen nach sich und wird insoweit keine Nachteile für die Rassegeflügelzucht haben, da die Inhalte des Durchführungsbeschlusses bereits in der deutschen Geflügelpestverordnung verankert sind.

In Bezug auf Keulungen bei hoch- oder niederpathogenen Ausbrüchen stehen Zier- und Rassegeflügelzuchten , soweit es sich um Haltungen, in denen Vögel zur Arterhaltung, zur Erhaltung seltener Rassen oder zu anderen als zu Erwerbszwecken gehalten werden, den Zoologischen Gärten gleich. Dies bedeutet aber auch, dass die Züchter und Zuchtanlagen ihrer Pflicht nachkommen müssen und im Vorfeld (d.h. sofort) mit den zuständigen Veterinärämtern Kontakt aufnehmen, damit diese Zuchten als schützenswert in den Krisenplan eingearbeitet werden können.

Ein Durchbruch wurde bei den Taubenausstellungen erreicht. Die Empfehlung des FLI, dass Vogelausstellungen untersagt werden sollen, gilt in Zukunft nur mehr für Geflügelausstellungen; insoweit sind Taubenausstellungen nicht (mehr) betroffen.

Am 21.3.2017 führten Präsident Christoph Günzel und der Tier- und Artenschutzbeauftragte Dr. Michael Götz in Berlin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft  ein Gespräch mit dem Staatssekretär Peter Bleser, MdB, und Herrn Prof. Dr. Bätza, dem Leiter des Referates Tiergesundheit.

Anlass für das Gespräch der Vertreter des BDRG waren die Probleme, die durch die Auflagen zur Bekämpfung der Vogelgrippe entstanden waren. Dabei wurde vor allem auf die existenzbedrohenden Probleme unserer Züchter durch die Aufstallungen und Ausstellungsverbote hingewiesen. Unsere Forderungen z.B.  nach einer zeitlich befristeten Beschränkung von Aufstallungen auf absolute Risikogebiete, eine Abdeckung mit Netzen als Alternative zu einem Dach oder Planen und die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen vor allem für Groß, Wasser- und Ziergeflügel wurden intensiv diskutiert.  Erneuert wurde unsere Forderung Hobbyhaltung und Wirtschaftsgeflügel in der Geflügelpestverordnung und bei der Bekämpfung der Seuche zu trennen.

Man war sich mit dem Staatssekretär und Herrn Prof. Bätza einig, dass es richtig war, dass keine bundesweite Stallpflicht verhängt wurde; soweit Ausnahmen von der Stallpflicht beim Rassegeflügel erteilt werden, steht die Sentineltierhaltung gleichwertig neben einer Tupferprobenentnahme.

Der aktuelle Durchführungsbeschluß (EU) 2017/263, zieht, so das BMEL, keine weiteren Rechtsänderungen nach sich und wird insoweit keine Nachteile für die Rassegeflügelzucht haben, da die Inhalte des Durchführungsbeschlusses bereits in der deutschen Geflügelpestverordnung verankert sind.

In Bezug auf Keulungen bei hoch- oder niederpathogenen Ausbrüchen stehen Zier- und Rassegeflügelzuchten , soweit es sich um Haltungen, in denen Vögel zur Arterhaltung, zur Erhaltung seltener Rassen oder zu anderen als zu Erwerbszwecken gehalten werden, den Zoologischen Gärten gleich. Dies bedeutet aber auch, dass die Züchter und Zuchtanlagen ihrer Pflicht nachkommen müssen und im Vorfeld (d.h. sofort) mit den zuständigen Veterinärämtern Kontakt aufnehmen, damit diese Zuchten als schützenswert in den Krisenplan eingearbeitet werden können.

Ein Durchbruch wurde bei den Taubenausstellungen erreicht. Die Empfehlung des FLI, dass Vogelausstellungen untersagt werden sollen, gilt in Zukunft nur mehr für Geflügelausstellungen; insoweit sind Taubenausstellungen nicht (mehr) betroffen.

17.03.2017

Die Stadt Essen hat eine neue Allgemeinverfügung zur Umsetzung der Geflügelpestverordnung und der Viehverkehrsverordnung erlassen. Diese verbietet mit sofortiger Wirkung die Durchführung von Märkten, Ausstellungen sowie ähnlicher Veranstaltungen für Geflügel und sonstige Vögel aller Art.

Das Risiko, den Influenza-Virus H5N8 in einen Hausgeflügelbestände einzuschleppen, wird derzeit als hoch eingestuft. Die jüngste Risikobewertung des Friedrich-Löffler-Instituts empfiehlt ausdrücklich, Märkte, Ausstellungen und Veranstaltungen ähnlicher Art zu unterbinden. In NRW wurden bereits mehrere H5N8-Infektionen nachgewiesen. Geflügelbestände mussten schon gekeult werden.

Bei Geflügelmärkten und -ausstellungen ist das Risiko der Verbreitung des H5N8-Virus in andere Vogelbestände besonders hoch, wenn ein Veranstaltungsteilnehmer das Virus in eine Veranstaltung einträgt. Eine Ansteckungsgefahr bei Tauben wird jedoch nicht gesehen.

Die Stadt erachtet es daher derzeit als erforderlich, angesichts der gravierenden Folgen einer Infektion für betroffene Bestände und Regionen, die Veranstaltungen genannter Art zu untersagen.

Die Allgemeinverfügung tritt aufgrund des besonderen öffentlichen Interesses an der Tierseuchenbekämpfung am Tage nach der öffentlichen Bekanntmachung durch Aushang bei den Bezirksverwaltungsstellen in Kraft.

Die Allgemeinverfügung 32-2-1-62-64/130 vom 16.01.2017 wird mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
URL: www.essen.de

Der LV-Vorsitzende Fritz-Dieter Hawes begrüßte die Delegierten der diesjährigen LV-JHV in Haus Düsse ganz herzlich.

Der Vize-Präsident des BDRG überbrachte die Grüße des Präsidiums des BDRG an die Delegierten. Er berichtete ausführlich über das Thema Vogelgrippe.

Im weiteren Verlauf berichtete der 1. Vorsitzende des LV über ein erfolgreiches Zuchtjahr 2016 mit dem Höhepunkt der LV-Schau in Hamm am 08./09.10.2016. Dort wurden insgesamt 3.328 Nummern Rassegeflügel präsentiert. Die Ausstellung sahen rund 700 Besucher. Im Landesverband Westfalen-Lippe sind 11.010 Mitglieder und 1.580 Jugendliche in 34 Kreisverbänden und 325 Ortsvereinen gemeldet.

Die Kassenprüfer attestierten der Kassiererin Nicole Rohling-Tegethoff eine vorbildliche Kassenführung und stellten den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, der einstimmig erfolgte.

Die Ergänzugswahlen des LV-Vorstands (für jew. 3 Jahre) ergaben folgende Ergebnisse:

1. Kassierer: Nicole Rohling-Tegethoff (Versmold)

2. Schriftführer: (neu) Chris Hovestädt (Rhede)

1. Beisitzer: Raimund Mennenkamp (Hamm)

2. Beisitzer (EDV+Internet): Günther Droste (Porta Westfalica)

2. PV-Vorsitzender (gewählt in der PV-JHV): Marcus Drewes (Warendorf)

 

Der Ringverkaufspreis bleibt wie im Vorjahr; Mitgliederbeiträge für das Jahr 2018 wie seit dem Jahr 2015; Standgeld für die LV-Schau wird nicht erhöht.

An die LV-Schau wird die LV-Jugendschau angegliedert.

 

Termine

21.05.2017 - Zuchtbuchversammlung in Haus Düsse

24.03.2018 - LV-JHV 2018 findet am 24.03.2018 statt.

 

Zum Schluss wurden die LV-Ehrenpreise für die Ausstellungen in 2017 ausgegeben. Pro angefangene 30 Mitglieder eines Vereins gibt es einen LVE plus zusätzlich einen LVE durch den Landesverband.

Fritz-Dieter Hawes beendete die harmonisch verlaufende LV-JHV gegen 13:30 Uhr und wünschte allen Delegierten eine gute Heimfahrt.

Der KV Vorsitzende Wolfgang Overdiek ließ noch einmal das Kalenderjahr 2016 Revue passieren. Die Höhepunkte waren natürlich die Ausstellungen in Bredenscheid-Stüter und Essen-Burgaltendorf. Im KV Hattingen sind 155 Senioren und 20 Jugendliche in den Vereinen Essen-Burgaltendorf und Bredenscheid-Stüter Mitglied. Die Ergänzungswahlen des Vorstandes ergaben folgende Ergebnisse:

2. Vorsitzender: Joachim Gießler (Essen-Burgaltendorf)

2. Kassierer: Friedhelm Bottmer (Bredenscheid-Stüter)

2. Schriftführer: Ralf Bottmer (Bredenscheid-Stüter)

Beisitzer: Erika Bielefeld (Essen-Burgaltendorf), Birgit Sellhoff (Bredenscheid-Stüter)

Jugendobmann: Bernd Galwas (Essen-Burgaltendorf)

 

Termine im KV 2017:

Offenes Hähnewettkrähen am 11.06.2017

Züchterschulung in Essen-Burgaltendorf am 26.08.2017

Vereinsschau Bredenscheid-Stüter am 04.11.2017

KV Schau Hattingen am 10.11 - 12.11.2017 in Essen-Burgaltendorf

 

Der KV Vorsitzende wünschte allen Mitgliedern des Kreisverbandes Hattingen ein erfolgreiches Zuchtjahr 2017 und freut sich auf die gemeinsamen Veranstaltungen im KV Hattingen(Ruhr).

 

 

Der Erste Vorsitzende Wolfgang Overdiek bedankte sich bei allen Vereinsmitgliedern für ihr tolles Engagement und ihre Teilnahme bei den Veranstaltungen im Jahr 2016:

  • 850 Jahre Essen-Burgaltendorf
  • Essen Erntet
  • Vereinsschau
  • Containerfest
  • Züchterschulung
  • Weihnachtsfeier
  • Projekt Kindergarten St. Suitbert

Der Kassenbericht von Monika Galwas skizzierte eine grundsolide wirtschaftliche Situation des Vereins. Die Vorstandswahlen ergaben folgende Ergebnisse:

1. Vorsitzender: Wolfgang Overdiek

2. Vorsitzender: Peter Miebach und Friedhelm Overdiek

1. Schriftführer: Christine Miebach

2. Schriftführer: Tanja Miebach

1. Kassierer: Monika Galwas

2. Kassierer u. Ausstellungskassierer: Manfred Treptow, Ralf Dettmann, Thomas Franke

Jugendobleute: Bernd Galwas, Andreas Gröne

Ausstellungsleitung: Kerstin Gröne, Andreas Gröne, Bernd Galwas, Werner Szypa

Zuchtwart Ziergeflügel: Kerstin Gröne

Zuchtwart Hühner: Peter Miebach

Zuchtwart Zwerge: Friedhelm Overdiek

Zuchtwart Tauben: Martin Vonau

Pressewart: Christine Miebach, Wolfgang Overdiek

Käfigwart: Werner Szypa, Markus Teuwsen, Andreas Gröne

Vergnügungsausschuss: Christine Miebach

Verantwortliche Internetauftritt: Lars Kropp u. Friedhelm Overdiek

Bewirtung: Kerstin Gröne, Monika Galwas

Kassenprüfer: Joachim Gießler, Michael Konradshaus, Claudia Fassbach-Murry

Beisitzer: Erika Bielefeld, Wolfgang Bielefeld, Helmut Neisser, Jochen Hagemann, Heinz Neuhaus

 

Die Monatsversammlungen werden ab April 2017 auf jeweils den zweiten Dienstag des Monats gelegt. Bei den Monatsversammlungen soll in Zukunft das Thema Züchterisches einen noch größeren Stellenwert bekommen. Auch das Thema Vogelgrippe wurde auf der JHV sehr umfassend diskutiert. Fazit, in der Beurteilung der Aufstallpflicht und der Ausstellungsdurchführung gibt es große Auffassungsunterschiede bei den lokalen Veterinärbehörden. Alle hoffen, dass das Jahr Ausstellungsjahr 2017 nicht mehr durch die Vogelgrippe beeinflusst wird. Zum Schluss der JHV legte Wolfgang Overdiek noch einmal den Focus auf die Highlights in diesem Jahr:

  • Burgfest
  • Essen Erntet
  • Ausstellung

Gegen 22:30 Uhr schloss der Erste Vorsitzende die gut besuchte JHV.

Die diesjährige Weihnachstfeier des RGZV Essen-Burgaltendorf war eine richtig schöne, warme und tolle Veranstaltung. Christine und Antje Miebach haben für ein richtiges schön dekoriertes Ambiente gesorgt. Das schummerige Licht von draußen machte die Atmosphäre noch ein wenig gemütlicher. Nachdem sich alle in unserem Vereinslokal "Zur schönen Aussicht" eingefunden hatten, eröffnete Christine Miebach die Weihnachtsfeier mit dem Lied "In der Weihnachtsbäckerei", welches gemeinsam von allen Vereinsmitgliedern gesungen wurde.

20161204 154245

Danach trugen zur Freude aller Anwesenden einige Kinder des Vereins mit schauspielerischen Akzenten ein Adventsgedicht vor.

20161204 161751

Das Highlight des Nachmittages war wie immer die Ankunft des Weihnachtsmannes. Dieser hat große Fußstapfen würdevoll ausgefüllt und die Kinder mit Geschenken begeistert. Alles in allem war es ein sehr gelungener, wunderschöner Nachmittag mit Kaffee und Kuchen.

 weihnachten2016

Und das alles in einem ganz besonderen Jahr: 111 Jahre RGZ Essen-Burgaltendorf u. Umgegend, Eröffnungsfeier am 11.11., 850 Jahre Burgaltendorf, 40 Jahre Rassegeflügelschau im kath. Gemeindeheim (früher Pfarrheim).

IMG 5743

Diese Fakten inspirierten die RGZV-Verantwortlichen dazu eine außergewöhnliche Veranstaltung zu planen und in die Realität umzusetzen.

365 Nummern, mit über 400 Tieren in den Abteilungen Ziergeflügel, Wassergeflügel/Hühner, Zwerghühner und Tauben boten ein buntes Bild im kath. Gemeindeheim. Auch die Schauvolieren, das Gehege mit den Cröllwitzer Puten, den Onagadori Hähnen, den Seidenhühnern des Kindergartens St. Suitbert und natürlich der Schaubrüter mit den Küken waren Besuchermagnete.

Es war eine insgesamt tolle Veranstaltung, gespickt mit vielen Highlights. Doch der Reihe nach.

Da gab es die Ausstellungsführungen am Freitag Vormittag für über 80 Kindergartenkinder und natürlich viele zu beantwortende Fragen.

IMG 5555

Am Freitag Abend die große Eröffnungsfeier, untermalt von 2 wunderbaren Auftritten der Sängervereinigung von 1866, dazu der Auftritt des Burgaltendorfer Burggrafenpaares Katja 1. und Markus 1. mit dem Hofstaat. Das Burggrafenpaar stimmte dann auch gekonnt und eloquent auf die Session 2016/2017 ein und übergab die Vereinsmeisterpreise an die erfolgreichen Züchter. Verdienstvolle Burgaltendorfer Zuchtfreunde wurden im Verlaufe der Eröffnungsfeier geehrt. Zum Abschluß der Feier eröffnete Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel die diesjährige Rassegeflügelschau ganz offiziell.

IMG 5611

Samstag Abend gab es dann den großen Züchterball mit Vorträgen der Essener Tanzgruppe „Närrische Elf“ und des bekannten Burgaltendorfer Entertainers Michael Walta, der den Saal gewaltig rockte. Eine traumhafte Kurzverlosung, dazu  mit Nico Willnat ein DJ der es verstand für eine tolle Stimmung zu sorgen, mehr kann man sich nicht wünschen und das alles bei freiem Eintritt.

IMG 5674

Auch das Kuchenbüffet der Züchterfrauen war wieder absolut klasse und rundete den Sonntag ab.

Viele Vereinsmitglieder haben zum Gelingen einer besonderen Veranstaltung beigetragen und für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.  Ein dickes Dankschön gilt all diesen fleißigen Händen.

Ein Dank gebührt auch den Verantwortlichen des „Ruhrkurier“ für die umfangreiche Berichterstattung.

Kommen wir nun zu den „sportlichen Fakten“:

Die sieben Preisrichter vergaben insgesamt 17 x die Höchstnote „Vorzüglich“ und 25 x die Note „Hervorragend“ und attestierten eine sehr gute Ausstellungsqualität.

IMG 5595

Nachfolgend nun die erfolgreichsten Aussteller der diesjährigen Schau:

94. Vereinsschau und 27. Ziergeflügelschau:

Vereinsmeister:                               Wolfgang Overdiek  (Zwerg-New Hampshire, goldbraun)

Vereinsmeister Ziergeflügel:         Werner Szypa (diverse Ziergeflügelrassen)

Vereinsmeister Jugend:                  Michelle Winkler(Arabische Trommeltauben, weiß)

Pokal des Bezirksbürgermeisters:  Horst Freckmann (Zwerg-Brahma, weiß-schwarzcolumbia)

Pokal der Geno-Bank:                      ZG Christine & Peter Miebach (Seidenhühner, wildfarbig)

Pokal Wassergefl./Hühner:             Horst Freckmann (Brahma rebhuhnf. Gebändert)

Teller Zwerghühner:                         Wolfgang Overdiek (Zwerg-New Hampshire, goldbraun)

Pokal Tauben                                     Martin Vonau (Niederländische Schönheitsbrieftauben)

Jugendpokal:                                      Alina Schulz (Zwerg-Brahma, blau-goldhalsig)

Burgteller des HBV                            Friedhelm Overdiek (Arabische Trommeltauben u. Gimpeltauben Gold-Weißflügel)

Zuchtpreis Abt. Hühner.                   ZG Christine & Peter Miebach (Seidenhühner, wildfarbig)    

Kreisverbandsschau:

Bundesmedaille:                               Wolfgang Overdiek (RGZV E.-Burgaltendorf)

Teller der Stadt Hattingen               Wolfgang Overdiek (RGZV E.-Burgaltendorf)

Kreismeister Ziergeflügel:                Werner Szypa (RGZV E.-Burgaltendorf)

Kreismeister Hühner:                        Ralf Bottmer (RGZV Bredenscheid-Stüter)

Kreismeister Zwerghühner:              Wolfgang Overdiek (RGZV E.-Burgaltendorf)

Kreismeister Tauben:                         Friedhelm Overdiek (RGZV E.-Burgaltendorf)

Kreismeister Jugendabteilung:         Michelle Winkler (RGZV E.-Burgaltendorf)

Kreismeister Vereine:                        RGZV Bredenscheid-Stüter

 

31. Jungtaubenpokalschau:

 

Sieger:                                                RGZV „Phönix“ Bochum-Stiepel

2.                                                         RGZV Schwelm

3.                                                         RGZV Essen-Burgaltendorf u. Umgegend   

Zuchtpreise:

Formentauben:                                 Eduard Klempnauer (RGZV Voerde)

Farbentauben:                                   Andre Wortberg (RGZV E.-Burgaltendorf)

Tümmlertauben:                               Christian Gräfe (RGZV Schwelm)

Mövchen/Trommelt./Spielflugt.:   Siegfried Felter (RGZV E.-Burgaltendorf)

Allen Siegern gratuliert der RGZV Essen-Burgaltendorf u. Umgend noch einmal ganz, ganz herzlich.

V und HV Tiere

Ziergeflügelschau

20 v BB Lachtaube hell-wildfarbig Szypa, Werner
40 v KVE Diamanttäubchen Szypa, Werner
46 v LVP Kap Lachtaube / Kap Turteltaube Conradshaus, Michael
6 hv E Schopftaube Szypa, Werner
21 hv E Lachtaube hell-wildfarbig Szypa, Werner
26 hv E Grünflügeltaube Szypa, Werner
28 hv STE Jamaika-Erdtaube Conradshaus, Michael
42 hv E Blau- / Schmucktäubchen Conradshaus, Michael
45 hv KB Friedenstäubchen Conradshaus, Michael

Allgemeine Schau

78 v LVP Deutsche Lachshühner lachsfarbig Treptow, Manfred
138 v LVP Zwerg-Brahma weiß-schwarzcolumbia Freckmann, Horst
146 v BB Zwerg-New Hampshire goldbraun Overdiek, Wolfgang
158 v KVE Zwerg-Seidenhühner weiß Galwas, ZG Bernd und Monika
165 v E Zwerg-Seidenhühner mit Bart weiß Miebach, ZG Peter und Christine
180 v LVP Gimpeltauben Goldgimpel Weißflügel mit Binden Overdiek, Friedhelm
194 v KVE Arabische Trommeltauben weiß Overdiek, Friedhelm
63 hv HüB Brahma gelb-blaucolumbia Freckmann, Horst
69 hv KVE Brahma rebhuhnfarbig-gebändert Bottmer, Ralf
74 hv E Orpington schwarz Bottmer, Ralf
85 hv GB New Hampshire goldbraun Dettmann, Ralf
94 hv E Seidenhühner wildfarbig Miebach, ZG Peter und Christine
123 hv StvE Deutsche Zwerghühner orangehalsig Gießler, ZG Angelika und Joachim
126 hv E Deutsche Zwerghühner orangehalsig Gießler, ZG Angelika und Joachim
135 hv E Zwerg-Brahma weiß-schwarzcolumbia Freckmann, Horst
150 hv E Zwerg-New Hampshire goldbraun Overdiek, Wolfgang
154 hv SE07 Zwerg-Seidenhühner weiß Galwas, ZG Bernd und Monika
206 hv BB Kölner Tümmler schwarz Hagemann, Hans-Joachim

Jugendschau

238 v JLVP Arabische Trommeltauben weiß Winkler, Michelle
224 hv BB Zwerg-Cochin blau-goldhalsig Schulz, Alina
226 hv JKVE Deutsche Zwerghühner goldhalsig Hendricks, Luca
245 hv SE26 Altdeutsche Mövchen einfarbig weiß Pollerhoff, Tom

Jungtaubenpokalschau

283 v Zinnteller Arabische Trommeltauben dominant gelb-gescheckt Felter, Siegfried
293 v KVE Kölner Tümmler weiß Henze, Heinz-Erich
321 v LVP Kölner Tümmler hellgrau-dunkel gesäumt Schmidtmann, Thomas
322 v BB Kölner Tümmler Kalotten schwarz Schmidtmann, Thomas
353 v E Orientalische Roller Sprenkel-schwarz Gräfe, Horst
357 v St.B. Rostower Positurtümmler blau mit schwarzen Binden Schürmann, Stefan
257 hv HüTe Deutsche Schautauben weiß Klempnauer, Eduard
286 hv E Altdeutsche Mövchen einfarbig weiß Metje, Thomas
304 hv Pokal Kölner Tümmler schwarz Schmidtmann, Thomas
327 hv E Portugiesische Tümmler agate rot Metje, Britta
346 hv E Orientalische Roller schwarz Gräfe, Christian

Unterkategorien

Free Joomla! template by L.THEME