breitenbach80

Anlässlich seines 80. Geburtstags wurde unserem langjährigen und verdienten Vereinsmitglied Gerd Breitenbach die Goldene Ehrennadel des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter mit Urkunde, durch den Vorsitzenden des Kreisverbandes Hattingen und Vereinsvorsitzenden des RGZV Wolfgang Overdiek, verliehen. Die Mitglieder des RGZV Essen-Burgaltendorf gratulieren Gerd Breitenbach zu dieser großen Auszeichnung ganz herzlich.

Die diesjährige Tierbesprechung wurde von den Burgaltendorfer Preisrichtern Siegfried Felter (Tauben) und Friedhelm Overdiek (Hühner und Zwerghühner) durchgeführt, da Karl-Otto Semmler kurzfristig ausgefallen war. Neben vielen grundlegenden Dingen zur Rassegeflügelzucht, wurden folgende Rassen am lebendem Tier besprochen:

  • Bergische Schlotterkämme, schwarzgelb-gedobbelt (Andre Wortberg)
  • Rheinländer, rebhuhnhalsig (Manfred Treptow)
  • New Hampshire, goldbraun (Ralf Dettmann)
  • Deutsche Sperber (Markus Teuwsen)
  • Koeyoshi (Zgm. Christine und Peter Miebach)
  • Deutsche Lachse, lachsfarbig (Manfred Treptow)
  • Zwerg New Hampshire, goldbraun (Wolfgang Overdiek)
  • Niederländische Schönheitsbrieftauben, diverse Farbenschläge (Martin Vonau)
  • Portugiesische Tümmler, diverse Farbenschläge (Hans-Joachim Hagemann)
  • Altdeutsche Mövchen, weiß (Tom Pollerhoff, Jugend)

Die Burgaltendorfer Züchter konnten auch bei dieser Tierbesprechung wieder wertvolle Erkenntnisse gewinnen.

Für das leibliche Wohl und die Organisation an unserem Container hatte Werner Szypa wieder bestens gesorgt.

0102030405

Auch in diesem Jahre wird der RGZV Essen-Burgaltendorf und Umgegend den Besuchern bei „Essen erntet“ wieder einige der im Verein gezüchteten Rassen vorstellen.

Eine echte Rarität sind die seit ca. 250 Jahren in Japan gezüchteten Koeyoshi, die eigenwilligste der lang krähenden Hühnerrassen Japans mit einem „Gesang“ in extrem tiefer Tonlage. Fehlen dürfen auch nicht die vor allem bei Kindern sehr beliebten Zwerg-Seidenhühner. Auch Deutsche Lachshühner sind inzwischen selten und wurden deshalb in die Liste der gefährdeten Haustierrassen aufgenommen. Eine noch relativ junge Rasse ist das erst 1976 erzüchtete Bielefelder Kennhuhn. Die Bezeichnung Kennhuhn rührt daher, dass die Hahnenküken und die Hennenküken unterschiedlich gezeichnete Federn haben und damit bereits am ersten Lebenstag zu erkennen sind. Zwerg-New Hampshire sind dagegen weltweit stark verbreitet, weil sie pflegeleicht und zutraulich sind und zudem eine erstaunlich hohe Legeleistung haben.

Es freut uns, dass wir den hoffentlich zahlreichen Besuchern auch Puten präsentieren können, die man heutzutage kaum noch außerhalb von Mastbetrieben zu sehen bekommt. Aus der Abteilung Wassergeflügel kann man Laufenten begutachten, die in Europa vielerorts in Gärten als effektive Schneckenvertilger gehalten werden. Ein buntes Bild für den Betrachter werden die verschiedenen Farbschläge der Arabischen Trommeltauben abgeben, die in diesem Jahre den Bereich unserer Rassetauben vertreten sollen.

Als besonderen Anziehungspunkt unseres Auftritts können wir wieder unseren vereinseigenen Schaubrüter vorstellen, an dem die Besucher hautnah miterleben können, wie Küken aus dem Ei schlüpfen. Unsere Mitglieder vor Ort stehen an allen Tagen zur Beantwortung von Fragen über unsere gefiederten Freunde, über die Haltung von Hühnern im Allgemeinen, und über die Rassegeflügelzucht im Besonderen zur Verfügung.

Einen festen Platz bei unserer Präsentation wird auch wieder unser Mitglied Susan Feind einnehmen, die mit ihren besonderen Hühnerporträts mittlerweile Furore gemacht hat.

die außerordentliche Jahreshauptversammlung des VDT hat heute in Suhl stattgefunden. Wir wollen die einzelnen Ergebnisse noch einmal stichwortartig zusammenfassen:

Die bekannte Tagesordnung wurde um den Punkt 3.1 “Allgemeine Aussprache” mit 2/3-Mehrheit ergänzt. Hierzu haben sich Zuchtfreunde auf die unter TOP 3 verlesene “Persönliche Erklärung des 1. Vorsitzenden” geäußert.

Anschließend wurde der Tagesordnungpunkt 4.1 “Abwahl des 1. Vorsitzenden Harald Köhnemann” aufgerufen. Harald Köhnemann hat dabei den Antrag persönlich verlesen. Die anschließende geheime Abstimmung brachte folgendes Ergebnis:

225 Ja-Stimmen, 51 Nein-Stimmen; keine Stimmenthaltung.

Damit wurde Harald Köhnemann als 1. Vorsitzender des VDT durch die außerordentliche Jahreshauptversammlung abgewählt. Harald Köhnemann verlas noch zwei Mitteilungen, und zwar von Volker Schult, der sein Amt als Beisitzer bereits im Vorfeld niedergelegt hat, und von Martin Zerna, der mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurücktritt. Anschließend haben auch Marina Körber (2. Kassiererin) und Marco Schneider (1. Schriftführer) ihren sofortigen Rücktritt erklärt. Harald Köhnemann, Martin Zerna, Marina Körber und Marco Schneider haben daraufhin die Versammlung verlassen.

Zum weiteren Protokollführer wurde mehrheitlich Wilhelm Bauer gewählt.

BDRG-Präsident Christoph Günzel hat danach die Wahlleitung übernommen. Als Vorschlag zur Wahl des 1. Vorsitzenden kam aus der Versammlung der Vorschlag Götz Ziaja. Götz Ziaja erklärte sich bereit, das Amt im Fall einer Wahl anzunehmen. Er skizzierte seine Vorstellungen und lies noch einmal die vergangene Zeit Revue passieren. Götz Ziaja wurde daraufhin mit großer Mehrheit zum 1. Vorsitzenden des VDT gewählt. Christoph Günzel gratulierte recht herzlich und wünschte Götz Ziaja immer ein glückliches Händchen.

Als 2. Vorsitzender schlug Götz Ziaja den Zfr. Reinhard Nawrotzky vor, der ebenfalls mit großer Mehrheit gewählt wurde. Burkhardt Itzerodt hat bereits im Vorfeld zugesagt, in seinem Amt zu bleiben, um die nötige Zahlungs- und Handlungsfähigkeit des VDT zu gewährleisten.Durch die Rücktritte mussten nötig gewordene Ergänzungswahlen durchgeführt werden. Folgende Zuchtfreunde wurden in die Ämter mehrheitlich gewählt: Peter Jahn (1. Schriftführer), Daniel Calliez (2. Schriftführer), Rainer Dammers (2. Kassierer), Edmund Schmidt (Beisitzer). Damit hat der VDT ab sofort folgende Vorstandschaft:

Götz Ziaja (1. Vorsitzender)

Reinhard Nawrotzky (2. Vorsitzender)

Peter Jahn (1. Schriftführer)

Burkhardt Itzerodt (1. Kassierer)

Daniel Calliez (2. Schriftführer)

Rainer Dammers (2. Kassierer)

Edmund Schmidt (Beisitzer)

Darüber hinaus wurden folgende Beschlüsse gefasst, die bitte unbedingt in den Mitgliedsvereinen publik gemacht werden sollen:

1.) Die Auszahlung der RZ-Beträge wird bis zur Jahreshauptversammlung anlässlich der VDT-Schau in Erfurt ausgesetzt. Es soll zunächst geklärt werden, wie die Kassenlage ist.

2.) Zur Jahreshauptversammlung in Erfurt erarbeitet die Vorstandschaft einen Antrag bezüglich des Jahresbeitrages an den VDT. Derzeit haben Vereine 2,– €, 3,– € oder 3,– € unter Vorbehalt bezahlt. Unter Umständen wird hier Geld an die Vereine zurückbezahlt werden müssen.

3.) Die Postkartenaktion bezüglich der weiteren Zukunft von “Die Rassetaube” wird mit sofortiger Wirkung abgebrochen. Durch gemachte Fehler in der Gestaltung und dem Problem der Verarbeitung durch die Post kann sie sowieso nicht repräsentativ sein. Bitte unbedingt alle Züchter darauf hinweisen, die Karten nicht mehr abzuschicken, da dem VDT dadurch erhebliche Kosten entstehen können.

4.) Bis zur endgültigen Übergabe der Kontaktdaten an den nunmehr Verantwortlichen für die VDT-Homepage wird die Homepage des Sondervereins der Züchter Süddeutscher Farbentauben als offizielle Homepage des VDT geführt.

In seinen Schlussworten dankte Götz Ziaja allen und fand es schade, dass Harald Köhnemann die Versammlung verlassen hat. Ihm wäre es ein Bedürfnis gewesen, ihm für die Arbeit zum Wohl des Verbandes noch einmal zu danken.

Eine außergewöhnlich gut besuchte außerordentliche Jahreshauptversammlung des VDT wurde um 17.20 Uhr geschlossen.

Wir freuen uns auf Erfurt zur VDT-Schau, bei der die nächste VDT-Versammlung stattfinden wird. Der neuen Vorstandschaft wünschen wir viel Kraft und Tatendrang, um das VDT-Schiff wieder auf Kurs zu bringen.

IMG 6446Auch in diesem Jahr war das Vereinsfest auf dem Lelgemannschen Hof trotz des schlechten Wetters ein schönes Erlebnis. Über 30 Vereinsmitglieder und etliche Kinder hatten sich zu diesem Fest eingefunden und genossen einen schönen Nachmittag, bei herrlichem selbstgebackenen Kuchen, Züchtergesprächen, Spielen und anschließendem leckerem Salaten und gegrilltem Essen.

Das etwas andere Eierlaufspiel (unterschiedliche Eier und Eiergrößen wurden unter den Teilnehmern ausgelost) gewann unsere Vereinsfotografin Susan Feind souverän.

Ein herzliches Dankeschön für die hervorragenden Vorbereitungen an Barbara und Werna Szypa, sowie Wolfgang Müntjes. Aber auch viele andere Vereinsmitglieder beteiligten sich, an dem durch das schlechte Wetter, notwendig gewordene Auf- und Abbau von Zelten und weiteren benötigten Accesoires.

Gegen 21:00 Uhr ging ein schönes Vereinsfest 2016 zu Ende.

Nun gehen wir in die Sommerpause und treffen uns dann am Freitag den 19.08.2016 um 19:00 Uhr wieder zu unserer Monatsversammlung. Am Samstag den 20.08.2016 erfolgt dann der nächste Höhepunkt in unserem Zuchtjahr, nämlich ab 10 Uhr, die große Tierbesprechung mit Preisrichter Semmler am Vereinscontainer.

Der RGZV Verantwortlichen wünschen allen Vereinsmitgliedern und Freunden einen schönen Sommer und den Züchtern eine erfolgreiche Aufzucht ihrer Jungtiere

Am Samstag findet wieder unser alljährliches, beliebtes Containerfest statt. Start: 15:00 Uhr. Barbara und Werner Szypa haben schon wieder Vorbereitungen für unser leibliches Wohl getroffen. Die RGZV Verantwortlichen wünschen sich eine zahlreiche Teilnahme bei gutem Essen und Trinken, Spaß und Spiel, sowie Züchtertalk. IMG 4543(Bild aus dem Jahr 2015)

Unterkategorien

Free Joomla! template by L.THEME